Sauer macht lustig

3. Mai 2014

Es ist Wochenende, es ist Mai:
Zeit für liebe Gäste und einen Rhabarber-Kuchen. Auch dieses Rezept begleitet mich seit meiner Kindheit und weckt viele Erinnerungen beim Backen, an denen ich euch teilhaben lassen möchte. Zum Beispiel die folgenden Punkte, die es bei der Rührteigherstellung stets zu beachten gilt.

Omas Rührteig-Gebote
  1. Die Zutaten sollen eine Temperatur haben
  2. Verrühre NIE alle Zutaten auf einmal 
  3. Beginne mit der Butter
  4. Gebe die Eier einzeln zu Butter und Zucker
  5. Der Zucker darf nicht mehr knirschen
  6. Rühre das Mehl nach und nach unter
  7. Gib Flüssigkeit abwechselnd mit dem Mehl zum Teig
  8. Rühre am Ende nicht zu lange
  9. Der letzte Löffel Teig in der Schüssel wird verkostet
  10. Schmeckt der Teig - Schmeckt der Kuchen 


Feiner Rhabarber-Boden auf dem Blech  

Zutaten (Teig):
  • 200g Pflanzenmargarine oder Butter
  • 220g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 4 Eier
  • 380g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 2 EL Wasser

Zutaten (Belag):
  • ca. 1kg frischer Rhabarber
  • 1 Pck. Sahnepudding (Pulver)
  • 80g Zucker
  • 125ml Wasser

Frei nach den Rührteiggeboten meiner Oma, wird zuerst die Margarine schaumig aufgeschlagen. Anschließend kommen Zucker + Vanillinzucker hinzu. Gut verrühren, bevor nacheinander die Eier in die Schüssel kommen. Die Flüssigkeit der Eier sollte den Zucker restlos auflösen, bevor abwechselnd Wasser und Mehl mit Backpulver untergerührt werden.
Der Teig ist gut, wenn er "schwer vom Löffel fällt".
Die Zutaten reichen für ein Backblech oder 3 Tortenböden.

Backofen auf 160°C (Heißluft) vorheizen.

Fettet das Blech mit etwas Margarine ein und verstreicht den Teig gleichmäßig.
Ab damit in den Ofen und ca. 20 Minuten (je nach Ofen) goldgelb backen.

In der Zwischenzeit könnt ihr euch um den Rhabarber kümmern.
Dieser wird geschält und ihn kleine Würfel geschnitten.

Nachdem der Boden gebacken ist, stellt ihr ihn zum Auskühlen auf die Seite und macht das Rhabarberkompott für den Belag.

Rührt zuerst das Puddingpulver mit etwas Wasser an. Später muss alles relativ schnell gehen ;-)
Füllt das Wasser in einen Topf, gebt die Rhabarberwürfel und den Zucker hinzu und kocht alles  solange auf, bis der Rhabarber weich und sämig wird. Immer wieder mal umrühren nicht vergessen.

Sobald ein Kompott entstanden ist, nehmt den Topf vom Herd und rührt den Pudding unter. Die Masse dickt sofort an, muss aber noch mal kurz aufkochen.

Die fertige Rhabarber-Masse wird zügig auf dem Kuchenboden verteilt und darf dann auskühlen.
Der Kuchen ist nach ca. 1-2 Stunden schnittfest und kann mit Schlagsahne serviert werden.

Tipps:

Bevor ihr den Pudding unterrührt, könnt ihr das Kompott probieren und eventuell noch Zucker zugeben. Der eine mag es sauer, der andere etwas süßer.
Das Rhabarberkompott schmeckt übrigens auch ohne den Kuchenboden sehr lecker und ist eine erfrischende Alternative zu Schokopudding und Co. 

 








Hier kannst du das Rezept / die Seite ausdrucken

Print Friendly and PDF
DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS