Wenn Vater und Tochter kochen...

11. Mai 2014

Heute ist Muttertag. Grund genug für meinen Paps und mich, gemeinsam den Kochlöffel zu schwingen ♥

Es gab Fisch. Und zwar den ganzen, nicht viereckig aus der Pappschachtel.
Wie bei den meisten Lebensmitteln, versuche ich auch und gerade bei Fisch darauf zu achten, woher er kommt und wie er gefangen wurde.
Greenpeace hat dieses Jahr einen Ratgeber für Speisefisch herausgegeben. Er zeigt auf, welche Fischarten noch nicht gänzlich überfischt sind und welche Lebensmittelkennzeichnungen auf eine ökologische Zucht oder auf fairen Fang hinweisen.

Mehr zum Thema hier: www.bewusstkaufen.de

Wildlachs auf dem Blech

Zutaten:

  • 1 Wildlachs (ca.1700g/küchenfertig)
  • 2-3 Möhren
  • 2-4 Zwiebeln (je nach Größe)
  • 3-4 EL Butter
  • 3 Lorbeerblätter
  • einige Thymianzweige (oder 1EL getr.)
  • 125ml Weißwein
  • Saft einer kleinen Zitrone
  • 1 Bund Petersilie 
  • Salz & Pfeffer + grobes Salz
  • 4 EL Wasser

Der Fisch wird mit grobem Salz abgerieben, gewaschen und dann mit Küchentuch trocken getupft.

Das Gemüse wird nach Belieben geschält und zerkleinert. Wir haben heute kleine Streifen geschnitten, man kann es aber auch in gröbere Stücke zerteilen.
Anschließend in Butter anschwitzen, Thymian und Lorbeerblätter zugeben,
salzen und pfeffern und mit Wasser, Wein und Zitronensaft ablöschen.
Der Sud wird für 5 Minuten bei geringer Hitze eingekocht.

Backofen auf 200° (Umluft) vorheizen.

Nun braucht ihr ein tiefes Backblech, auf das ihr ein großes Stück feste Alufolie legt.
Der Lachs wird mit der Petersilie gefüllt und wieder zusammengeklappt.

Die Hälfte des Gemüses wird in Größe des Fisches auf die Folie gegeben, der Fisch kommt darauf und wird mit dem Rest des Gemüses übergossen.

Die Alufolie wird fest über dem Fisch verschlossen, achtet aber darauf dass noch ein Garraum verbleibt.

Mit dem Blech auf die mittlere Schiene des Backofens schieben und 50 Minuten garen.
Folgende Formel haben wir im Internet entdeckt:
Pro 100g - 3 Minuten Garzeit.

Dazu haben wir Pfannen-Kartoffeln und eine Senfsoße gemacht.





Für die Senfsoße braucht ihr:
  • 1 kleine Zwiebel
  • Butter
  • 2 EL Mehl
  • 375ml Milch
  • 2 EL Senf (Dijon)
  • 1 EL Gemüsebrühe (instant)
  • Salz & Pfeffer
  • evtl. einen Schluck Weißwein
Zwiebel in feine Würfel schneiden und in Butter andünsten. 
Mehl dazu geben und goldgelb anschwitzen, dann mit Milch unter Rühren ablöschen und kurz aufkochen lassen. 
Senf unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Gemüsebrühe abschmecken.
Wer gerade Wein zur Hand hat: ein Schlückchen in Ehren... ihr wisst schon :-)
Damit die Soße schön gelb wird, könnt ihr eine Messerspitze Kurkuma unterrühren. 


Kommentare:

  1. Vielen Dank für das leckerste Muttertagsessen überhaupt. Meine Schwiegermutter würde sagen: "Das schmoacht sooo gout"!!!!!!
    Das Essen gibt es mit Sicherheit noch öfter.......hhhmmmmmmm
    Bussi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über dein Feedback, Fragen oder Anregungen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

Hier kannst du das Rezept ausdrucken

Print Friendly and PDF
DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS