Mariechens Prinzregententorte

16. Juni 2014

Heute habe ich ein ganz besonderes Rezept für euch. 
Dass mir meine Omi viel an der Rührschüssel beigebracht hat, habe ich ja schon erzählt.
Am Wochenende habe ich mich gemeinsam mit meiner Mam an ihr Markenzeichen gewagt: 
Die Prinzregententorte. Für diejenigen unter euch, denen sie kein Begriff ist: es handelt sich um eine Torte mit 7-9 dünnen Böden, die man abwechselnd mit Buttercreme schichtet.
Noch im hohen Alter hat meine Omi diese Torte gebacken und später, als das nicht mehr ging, die Herstellung (durch meine Mam) mit Argusaugen überwacht :-)

Zum vollen Geburtstag meiner Patentante haben meine Mam und ich die Prinzregententorte nun zum ersten Mal ohne ihre wachsamen Augen gebacken..... 
Aus einer großen, haben wir allerdings viele kleine Torten gemacht. Und wir haben keine Schokoblätter zur Verzierung verwendet... Dafür habe ich gleich einen Rüffel kassiert ;-)
Ansonsten war die Familie aber zufrieden mit unseren Erstlingswerken.

Hier kommt also das Original-Rezept für:



Zutaten für den Teig:
  • 250g Margarine 
  • 250g Zucker 
  • 1 Pck. Vanillezucker 
  • 4 Eier 
  • etwas Salz 
  • 200g Weizenmehl 
  • 50g Gustin (Speisestärke) 
  • 1 gestr.TL Backpulver


Für den Teig das Fett schaumig rühren und nach und nach Zucker und Vanillezucker hinzugeben. Weiter rühren bis sich der Zucker aufgelöst hat, dann 1 Ei nach dem anderen untermengen und das Salz hinzufügen.

Das mit Gustin und Backpulver gemischte und gesiebte Mehl esslöffelweise unterrühren.

2 Springformböden Ø 26 cm, fetten und mit Mehl bestäuben und jeweils mit 2 Eßl. Teig darauf streichen (der Teig sollte etwa die Höhe des Randes des Springformbodens haben – dann ergibt der Teig ca. 7 Böden).



Herd auf 160 °Heißluft vorheizen. 

Immer ein Boden, bei Heißluft, zweite Schiene von unten bei 160 ° ca. 7 Min. backen (darf nicht zu braun werden, da er sonst leicht zerbricht). Nach dem Backen am Rand mit einem Kneipchen lösen und auf einen mit einem Butterbrotpapier ausgelegten Kuchenrost stürzen, vorsichtig den Boden abheben. (Falls mal ein Stückchen abbricht, einfach an die passende Stelle legen – beim Schichten der Böden fällt das überhaupt nicht auf J).



Die Böden kann man schon 1-2 Tage vorher backen, mit Butterbrotpapier gestapelt in der Kuchenbox im Keller aufbewahren.



Ein Tag vor der Feier

Zutaten für die Buttercreme:
  • 1 Pck. Dr. Oetker Gala Schokoladen-Pudding 
  • 1 gestr. TL Kakao 
  • 100g Zucker 
  • 500ml kalte Milch 
  • 50g Kokosfett 
  • 250g Butter (ca. 1 Std. vorher aus dem Kühlschrank nehmen)

Für die Buttercreme Puddingpulver, Kakao und Zucker mit 6 Eßl. von der Milch anrühren. Die übrige Milch erhitzen. In die kochende, von der Kochstelle genommene Milch das angerührte Puddingpulver geben und einmal kurz aufkochen lassen. Kokosfett in den heißen Pudding einrühren bis es aufgelöst ist. Den Pudding während des Erkaltens ab und zu durchrühren.


Die Butter schaumig rühren und den erkalteten Pudding esslöffelweise darunter geben (darauf achten, dass Pudding und Butter in etwa die gleiche Temperatur haben, damit die Creme nicht gerinnt).
 
Das Butterbrotpapier vorsichtig vom Tortenboden lösen und auf die Kuchenplatte legen. Ca. 2 EL Creme darauf streichen, nächsten Boden darauf legen, Creme usw. – mit einem Boden enden.

Die restliche Creme außen um die Böden streichen und dann mit einer Gabel von unten nach oben ein Streifenmuster anbringen.



Kuchen ca. 1 – 2 Std.  kalt stellen.
 
ACHTUNG: Nachdem der Guss auf dem Kuchen ist, darf der      Kühlschrank nicht zu kalt eingestellt sein, sonst wird der Guss blind!




 Zutaten für den Schokoladenguss:

  • 1 Ei 
  • 50g Blockschokolade oder Halbbitterschokolade 
  • 1 TL Kakao 
  • 1 EL Zucker 
  • 125g Kokosfett

Schokolade und Kokosfett im Wasserbad (Wasser darf nicht kochen und auch nicht zu heiß sein – da sonst die Schokolade grau wird!) schmelzen.

Zucker, Kakao und Ei mit dem Mixer verrühren, dann esslöffelweise die nur noch lauwarme Schoko-Kokosfett-Flüssigkeit unterrühren. Den Guss sofort von der Mitte aus auf den Kuchen streichen. Mit der Gabel schnell ein Muster auf den Guss ziehen. Gabel locker über den Guss ziehen und alle ca. 0,5 – 1 cm die Gabelspitze auf den Kuchenboden tupfen.

Garnitur aus weißen Schokoladen-Blätter (von Schwartau)

  • 2 Pck. weiße Schokoladen-Blätter

Bevor der Guss auf den Kuchen kommt die Schoko-Blätter aus dem Plastik lösen.

Sobald der Guss auf dem Kuchen ist sofort die Blätter dicht an dicht  am äußeren Rand auflegen, nur einen kleinen Ritz zwischen den Blättern zum Schneiden lassen.

Kuchen schneiden:

Ein dünnes Kuchenmesser in heißes Wasser tauchen, mit Küchentuch abwischen und immer in nur 1 Schoko-Dekor-Blatt breite Stücke schneiden, nach jedem Schnitt Messer erneut abwischen, in heißes Wasser tauchen, abwischen usw.
Tipp: Messer außen ansetzen und nach innen schneiden, dann drückt sich der Kuchen in der Mitte nicht so zusammen.






DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS