Safari

19. Juni 2014

Heute gibt es einen kunterbunten Mix für euch, der mit Tortenbodenresten anfängt und mit einem herrlich frischen Radieschenbrot endet.

Vom Ausstechen der Böden für die kleinen Prinzregententorten hatte ich noch Kuchenreste.
Das schönste, was so einem Rührteig noch passieren kann ist, sich mit Frischkäse zu vereinen, mit Schokolade überzogen und liebevoll dekoriert zu werden. 
Also gab es Anfang der Woche Cakepops.



Zutaten für ca. 15 Cakepops:

  • 200g Rührkuchenreste
  • 40g Puderzucker
  • 40g weiche Butter
  • 90g Frischkäse
  • 2-3 Tropfen Backaroma (nach Wahl, z.B. Rum oder Bittermandel)
  • Kuchenglasur
  • Zuckerstreusel

Zuerst verrührt man Frischkäse, Butter, Puderzucker und Backaroma mit einem Handmixer zu einer Creme und gibt diese dann nach und nach zu den zerkrümelten Kuchenresten. Der Teig sollte nicht zu weich werden oder kleben, denn wir wollen ihn ja noch zu Kugeln formen.

Die angegebene Menge hat bei mir für 15 Cakepops gereicht.
Die fertig geformten Kugeln werden auf einen Teller gelegt.

Erhitzt nun die Kuchenglasur im Wasserbad oder in der Mikrowelle, taucht ein Holzstäbchen 1-2cm tief hinein und steckt es dann in die Teigkugel. Die Schokolade wird fest und sorgt dafür, dass der Cakepop nicht am Stiel runter rutscht.
Anschließend mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Wenn die Kugeln durchgekühlt sind, können sie in die Kuchenglasur getaucht oder mit einem Pinsel bestrichen werden.
Ich nehme immer einen Pinsel und beeile mich beim Auftragen, da man so die Glasur besser dosieren kann.
Auch mit dem Bestreuen von Zuckerdeko muss man fix sein, denn die Glasur wird schnell fest und dann halten die Dekoelemente nicht mehr.


Gestern war ich dann auf Beeren-Safari in unserem Garten. Herrlich, was da momentan so alles wächst und gedeiht. Schaut mal:

Himbeeren

Wilderdbeeren















Rote Johannisbeeren

Schwarze Johannisbeeren




Stachelbeeren

Einige Beeren brauchen auch noch ein wenig Farbe, bevor man sie naschen kann.

Maulbeeren

Jostabeeren

Apfelbeeren

Eigentlich wollte ich mir dann einen leckeren Smoothie machen oder einen Beerensalat aber dann bin ich an den Radieschen vorbei gekommen...
Und schwups, gab es ein super leckeres Radieschenbrot mit Kräuterquark :-)

Habt alle noch einen gemütlichen Feiertag, bis ganz bald - Eure Janke
 




 












1 Kommentar:

  1. Ich möchte auch endlich mal Cakepops machen, vielen Dank also für das Rezept :)

    Auf euren Garten bin ich ein bisschen neidisch :) Wir haben leider keinen eigenen, aber ich träume davon, später auch alle möglichen Früchte aus dem eigenen Garten pflücken zu können <3

    Liebe Grüße am 2. Blogger-Kommentier-Tag
    Nathalie

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über dein Feedback, Fragen oder Anregungen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

Hier kannst du das Rezept / die Seite ausdrucken

Print Friendly and PDF
DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS