Smooth Food

31. August 2014

Vor einigen Tagen bin ich in der Bloggergemeinde auf eine wundervolle Seite gestoßen, deren Thema mir aus beruflichen Gründen sehr am Herzen liegt.

Sie trägt den schönen Namen Geschmeidige Köstlichkeiten und wird von Claudia betrieben. 
Gehegt, gepflegt und vollgesteckt mit Herzblut wäre die korrekte Bezeichnung für das, was Claudia da auf die Beine gestellt hat.
Aus eigener Betroffenheit heraus, hat sie sich dem Thema "Essen für Patienten mit Kau- und/oder Schluckstörungen" gewidmet.

Eine vergleichbare Sammlung solch appetitlicher Rezepte, ist mir im deutschsprachigen Raum noch nicht begegnet.
Sehr viel mehr möchte ich jetzt gar nicht schreiben, denn ihr sollt bitte alle bei Claudia vorbeischauen und ihrer Seite einige Minuten eurer Zeit schenken. Auch Nichtbetroffene finden bei ihr bestimmt viele Leckereien :)

Passenderweise richtet Claudia nun bei Zorra auf 1x umrühren bitte aka Kochtopf das aktuelle Blogevent Smooth Food aus. Da möchte ich natürlich unbedingt dabei sein.

Hier geht es zum Event

Mini-Käsekuchen mit Erdbeersoße


  

Zutaten (für ca.30 Stück):
  • 30g weiche Butter
  • 250g Sahnequark
  • 50g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 EL Grieß
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Mark einer viertel Vanilleschote

Die Butter kurz schaumig aufschlagen, dann die anderen Zutaten dazu geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verrühren.

Meine Minis habe ich in einer Silikonform mit 24 Mulden gebacken und hatte Teig für 2 Muffinförmchen übrig.
Solltet ihr auch eine Silikonform benutzen, spült diese mit Wasser aus und füllt den Teig zu 2/3 voll in die Mulden. Im Ofen geht er auf, beim Herausnehmen setzt er sich dann wieder ein bisschen.

Solltet ihr normale Förmchen benutzen oder ein Muffinblech, unbedingt einfetten und mit Mehl bestäuben.

Bei 160° Umluft ca. 30 Minuten goldgelb backen.

Dazu schmeckt eine Fruchtsoße aus Beeren.
Diese einfach mit Puderzucker pürrieren und falls die Früchte Kernchen haben, durch ein feines Sieb streichen.

Wer mag, kann vor dem Backen, einen Klecks auf den Teig geben und mit einem Spieß oder Strickstock unter"swirlen" :)



Kommentare:

  1. Liebe Janke, die Dinger sehen so putzig aus ;-) Danke für Deinen schönen Artikel, und du weißt eh, ich wünsche mir ganz viele LogopädInnen mit Spezialisierung auf Tumorpatienten. Leibe ste Grüße aus Salzburg, Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Mit einem Haps sind die im Mund ... die sehen ja köstlich aus, muss ich auch mal ausprobieren.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die waren wirklich schneller gegessen als ich gucken konnte :-)

      Löschen

Ich freue mich über dein Feedback, Fragen oder Anregungen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

Hier kannst du das Rezept ausdrucken

Print Friendly and PDF
DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS