Soulfood meets Seelenfutter

13. November 2014


Ihr Lieben,
bevor das "Weihnachtsfieber" auch meinen Blog infiziert, hüpfe ich noch fix bei drei tollen Blogevents vorbei.
Den Start mache ich heute bei Sabine und ihrem Event: Vegetarisches Seelenfutter.




Ich habe mich so gefreut, als ich Sabine in der Bloggerwelt entdeckt habe, denn ich besitze zwei tolle Kochbücher von ihr :-)
Und dass ich nun an ihrem Event teilnehmen kann, ist mir eine große Ehre.

Was macht ein Essen für mich zum Seelenfutter?
Das kann zum Beispiel ein Gericht aus der Kindheit sein, bei dem Erinnerungen geweckt werden, sobald einem der Duft in die Nase steigt. 
Wenn man beim ersten Bissen genüsslich die Augen schließt und sich ein großes "mmmmmhhhhh ♥" im Geiste und ein Lächeln im Gesicht formt.

Und genau so ein Gericht wollte ich gerne bei Sabine einreichen.
Fündig geworden bin ich im alten Rezeptbuch meiner verstorbenen Omi:



Feine Klöße zu gleichen Teilen

Jankes*Soulfood

Zutaten:
  • 250ml Mehl
  • 250ml Milch
  • 250ml Paniermehl
  • 250ml Eier
  • 250ml Weißbrotkruste in kleinen Würfeln
  • 1 Prise Salz pro Ei + etwas Salz für die braune Butter
  • 125g + 1TL + 50g Butter
  • eingekochtes Obst
(Zum Abmessen der Zutaten einen Messbecher benutzen)
Die Weißbrotwürfel werden in 1TL Butter goldbraun geröstet. Anschließend abkühlen lassen.
Mehl, Milch, Paniermehl und Eier miteinander verrühren.
Weißbrotwürfel unterheben.

125g Butter in einem Topf schmelzen, Teig hineingießen und bei mittlerer Hitze so lange rühren bis sich ein Teigkloß vom Boden löst und ein feiner, heller Film auf dem Topfboden entsteht (Brandteig).

Teigkugel aus dem Topf nehmen, etwas abkühlen lassen und dann ca. 8 Klöße formen. Leicht mit etwas Mehl bestäuben.

In einem großen Topf mit kochendem Salzwasser 12-14 Minuten garen.

50g Butter mit etwas Salz in einer kleinen Pfanne erhitzen, bis sie leicht gebräunt ist.
Klöße mit der braunen Butter übergießen und mit eingekochtem Obst genüsslich auffuttern.


Jankes*Soulfood




Kommentare:

  1. Was für ein wunderbarer Beitrag zum Seelenfutter-Event! Ich freu mich gleich doppelt darüber: zum einen über das schöne Rezept, zum anderen über das Lob. *rotwerd*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh schön :-)
      Soviel Freude auf beiden Seiten, auch das ist Futter für eine zufriedene Seele ♡
      Und rotwerden muss hier niemand!!!! :-)

      Löschen
  2. Meine Mutter hat früher auch Klöße selbst gemacht, allerdings nie zu leckerem Obst, wie auf deinem Bild. Das Gericht hat bestimmt lecker geschmeckt! Ich freue mich schon auf das weihnachtliche Soulfood ;)

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschön, liebe Jana.
    Diese Klöße sind eigentlich ein Allrounder und schmecken sowohl süß als auch herzhaft.
    Gerne auch am zweiten Tag in Scheiben geschnitten und in der Pfanne gebraten ♡
    Lecker!!!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über dein Feedback, Fragen oder Anregungen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS