Engelsaugen und eine weihnachtliche Rettungsaktion

14. Dezember 2014

Einen schönen dritten Advent, ihr Lieben ♥ Was habt ihr für heute geplant? Einen Spaziergang oder ein gemütliches Kaffeetrinken vielleicht? Ich für meinen Teil nehme heute an einer Rettungsaktion teil. Ja genau, ein paar liebe Blogger retten nämlich regelmäßig Speisen, die drohen in Vergessenheit zu geraten oder aus denen der Lebensmittelhandel gar ein Fertigprodukt gemacht hat.
Und was sollten wir im Advent retten, wenn nicht die traditionellen Weihnachtsplätzchen der Familie?!

Auf meiner Facebookseite musste ich dazu gleich mal eine Umfrage starten und viele von euch haben mir ihr liebstes, klassisches Plätzchen verraten.
Ganz vorne sind die Vanillekipferl gelandet, dicht gefolgt von Zimtsternen.
Außerdem mögt ihr Spitzbuben und Terrassenplätzchen, Buttergebäck, Lebkuchen, Heidesand, Kokosmakronen, Bethmännchen, Baumkuchenspitzen und Nougatstangen. Was Schneeflocken und Liebesgrübchen sind, musste ich erst einmal googeln.
Die griechischen "Kourambiedes" sowie die bayrischen "Zambickte" waren mit Abstand die ausgefallensten Antworten und Rumkugeln habe ich gerade noch so als Plätzchen durchgehen lassen.

Mein eigenes allerliebstes, klassisches Plätzchen ist mit weitem Abstand "Das Engelsauge" oder auch "Husarenkrapferl". Das hat nur eine von euch genannt, deshalb MUSS es definitiv gerettet werden *lach
Schon als kleines Kind habe ich diese Plätzchen mit meiner Omi gebacken und noch heute liebe ich die Kombi aus Plätzchen, Schokolade und Johannisbeergelee ♥

Wir retten, was zu retten ist

Zutaten (für 50 Engelsaugen):
  • 220g Mehl
  • 150g Butter
  • 2 Eigelb
  • 70g Puderzucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • Abrieb einer halben Zitrone (unbehandelt!)
  • 1 Prise Salz
außerdem:
  • Johannisbeergelee
  • 100g Kuvertüre
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • Holzkochlöffel mit breitem Stiel

Mehl und Puderzucker in eine Schüssel sieben, Butter in Flocken dazu schneiden, Eigelb, Vanillezucker, Salz und Zitronenabrieb dazu geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Anschließend in Frischhaltefolie packen und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Aus dem Teig werden kleine Bällchen geformt (ca. 8g schwer). In diese drückt ihr mit dem Kochlöffelende kleine Mulden. Dabei bekommt das Engelsauge automatisch seine typische Form.
Backt die Plätzchen ca. 15 Minuten im vorgeheizten Backofen auf 160°C Heißluft. Gut auskühlen lassen.

Jankes*Soulfood

Bei meiner Omi wurden die Engelsaugen nun in flüssige Kuvertüre getaucht, auf ein Backpapier gesetzt, mit Puderzucker bestäubt und zum Schluss kam das warme, flüssige Gelee in die Mulden, damit es schön klar bleibt.

Natürlich habe ich heute die Hälfte meiner Plätzchen genau SO gemacht.
Die andere Hälfte habe ich seitlich in die Schoki getaucht und dann mit dem Gelee gefüllt. Sieht auch schick aus, oder?
Ich wünsche euch allen einen schönen Tag mit euren ganz persönlichen Lieblingsplätzchen und einer Tasse Tee oder Kaffee.

Hier findet ihr alle Teilnehmer der Adventsausgabe von "Wir retten, was zu retten ist"
Jankes Soulfood




Kommentare:

  1. Oh. Mein. Gott. Ich auch!!!
    Ich liebe Engelsaugen sooooooo sehr! Einfach himmlisch... <3
    Bei uns gibt's die allerdings bisher ohne Schokolade ;) aber das kann sich ja ändern! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihihi :-)
      Danke für dein liebes Feedback, Kristin.
      "Schoki rocks", glaub mir!
      Liebe Grüße
      Janke

      Löschen
  2. Die sehen ja wirklich himmlisch lecker aus!!! Yummi yummi...Du hast Recht, die sollten unbedingt gerettet werden. Es wäre eine große Schande, sie in der Vergessenheit verschwinden zu lassen! Liebste Grüße und einen schönen 3. Advent! Lixie

    AntwortenLöschen
  3. Die leckeren Kekse gehören ja zu meinen Liebsten, ich habe in diesem Jahr welche gemacht mit Pflaumen-Portwein-Marmelade & weihnachtlichen Gewürzen. Mit Schokolade hab ich die auch noch nicht gemacht, muss man sich merken ;)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pflaumen-Portwein-Marmelade..... *omnomnom
      Ich hätte noch ein Gläschen Rotweinpflaumengelee.... eine sehr gute Idee, liebe Kerstin ♥
      Liebe Grüüüüße
      Janke

      Löschen
  4. Ohhh, da hört man ja wirklich gleich die Englein singen bei diesem tollen Anblick!
    Danke, dass du mit diesen wunderprächtigen Keksen bei der Aktion mitmachst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, dass ich dabei sein durfte.
      Hat sehr viel Spaß gemacht. Vorallem alle Blogs zu besuchen und ihm Geiste die leckeren Plätzchen durchzukauen :-)

      Löschen
  5. Boah die sehen ja schön aus. Nun weiß ich auch warum sie Engelsauge heißen. Wenn man da in zwei Stück reinschaut kommt man glatt ins Träumen. Sehr schön gemachte Kekse! Das war ein guter Grund Diese zu retten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist aber ein schöner Kommentar, lieber Hardy.
      Ganz lieben Dank und noch eine schöne Vorweihnachtszeit.

      Löschen
  6. Sind die perfekt!!!!! Wirklich, soo schön!

    Lieben Gruß von der Rumkugel gg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahahaha :-)
      Das erinnert mich gerade an dieses Imbissbuden-Deutsch, kennst du das?
      "Ich bin das Schaschlik. Er ist die Pommes!"
      Du bist die Rumkugel, ich bin das Engelsauge... hahaha

      Löschen
  7. Yummy, die sehen ja wirklich verführerisch lecker aus. Da nehme ich bereits vom Anschauen zu! Und wenn ich dann noch Kerstins Kommentar dazu lese (Pflaumen-Portwein-Marmelade & weihnachtlichen Gewürzen), dann werde ich schwach - warum habe ich noch keine davon auf meinem Plätzchenteller?

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, Kerstin hat mich da auch auf eine Idee gebracht, Andrea :-)
      Komm, wir stellen uns beide nochmal in die Küche und backen die nächste Runde ♥

      Liebe Grüße
      Janke

      Löschen
  8. ohne Flacks jetzt ... DIE sehen OBER-Hammer-Toll aus !!!
    So klar .... habe ich die noch NIE gesehen.

    DAS probiere ich auf jeden Fall aus..... Mensch, ist diese Rettungsaktion gelungen... was?


    Zauberhafte Grüße ... Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Katja ♥
      Dankeschön!!! Omas Rezepte sind einfach die Besten.
      Von ihr habe ich nämlich den Tipp, das Gelee nicht mitzbacken und erst NACH dem Puderzucker einzufüllen.
      Die Rettungsaktion war ein Riesenspaß, fand ich auch!!!

      Liebste Grüße
      Janke

      Löschen
  9. Die habe ich noch nie gebacken. Stehen aber jetzt auf meiner Liste für nächstes Jahr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, liebe Zorra ♥
      Viele Grüße
      Janke

      Löschen
  10. Die schauen wunder-wunderschön aus, wie gemalt :)
    Da bekommt man direkt Lust auf mehr. Wenn es zeitlich klappt, backe ich sie noch nach der Arbeit irgendwann diese Woche. Noch sind es ja ein paar Tage bis Weihnachten, da schaden ein paar mehr Plätzchen nicht ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Sandra ♥ und viel Spaß beim Nachbacken und Aufessen :-)
      Liebe Grüße
      Janke

      Löschen
  11. Genau Engelsaugen! Die schmecken auch besonders herrlich und meine Kinder mögen die auch gerne. Im Sommer wurden daraus Vulkane bei uns :) von Kinder-Händchen hangemacht, dafür waren sie nicht so gleichmässig hübsch wie deine. Herzlichen Dank fürs mit retten, war eine tolle Aktion.
    Liebs Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also kleine Vulkane stelle ich mir aber auch sehr lecker vor, liebe Irene ♡
      Fand unsere Rettungsaktion auch klasse und bin gerne wieder dabei.
      Lieben Gruß in die Schweiz
      Janke

      Löschen
  12. Und sogar einen passenden Engel ohne Augen hast Du für Deine Engelsaugen gefunden. Toll!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe diese Figuren von Willow Tree ♡
      Danke für deinen Kommentar, Barbara und liebe Grüße.

      Löschen
  13. Liebe Janke,
    Du hast recht, solche wunderschönen Plätzchen müssen,definitiv gerettet werden ... Vor mir!! Immer her damit! Die sehen ja zauberhaft aus.
    Liebste Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahahaha. .. Maren ♡
      Vor mir muss man die Engelsaugen auch besser verstecken, sonst überleben sie nicht lange ♥
      Lieben Gruß Janke

      Löschen
  14. Wow, die sehen so wunderschön aus und so großartig fotografiert! Wer will denn da was gekauftes? Frohe WEihnachten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschöööön Rike ♡
      Auch dir Fröhliche Weihnachten

      Löschen

Ich freue mich über dein Feedback, Fragen oder Anregungen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS