{Produkttest} Süsser Winterwald

9. Dezember 2014

Hallo ihr Lieben,
nachdem ich am Wochenende gleich in zwei befreundeten Küchen zu Gast sein durfte, geht es heute in meiner eigenen weiter.
Ich nehme euch mit in einen süßen Winterwald mit Tannen aus Marmorkuchen ♥

Habt ihr denn Zeit für gemütliche Spaziergänge oder hat euch schon die allgemeine Weihnachtswuselei überkommen und ihr schafft es nur bis zum nächsten Glühweinstand, nachdem ihr fleißig Geschenke besorgt habt?
Natalie vom Blog "Holunderweg 18" hat gestern einen köstlichen Beitrag zum Thema "Advenststreberei" geschrieben. Wenn ihr mal herzhaft lachen möchtet, hier geht es zu ihrem Post.

Alternativ könnt ihr euch natürlich auch einen Tannenbaumkuchen backen und es euch mit einem Punsch auf dem Sofa gemütlich machen. Kerzchen an und einfach mal entschleunigen.

Marmorkuchen-Wintertanne

Jankes*Soulfood



Zutaten (für 1 Kastenform + 1 Tannenform*):
  • 300g Margarine
  • 250g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 500g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 125ml Milch

  • 30g Kakao
  • 1/2 TL Lebkuchengewürz
  • 1/2 TL Zimt
  • 25g Zucker
  • 2-3 EL Milch
  • etwas Margarine zum Fetten der Form + etwas Mehl

Margarine schaumig rühren und nach und nach Zucker und Vanillezucker unterrühren.
Wenn der Zucker nicht mehr knirscht, nacheinander die Eier unterrühren.
Eine Prise Salz dazu geben.

Mehl und Backpulver vermischen, sieben und abwechselnd mit der Milch zum Teig geben und glatt rühren.

Die Hälfte des Teiges in eine separate Schüssel geben und mit Kakao, Zucker, Gewürzen und 2-3 EL Milch verrühren.

Die Backformen mit Margarine fetten und mit etwas Mehl bestäuben.
Den Teig könnt ihr dann ganz nach belieben abwechselnd in Schichten oder Klecksen oder klassisch marmoriert auf die Formen verteilen.

Im vorgeheizten Backofen auf 170°C ca. 60 Minuten backen.
Die Tannenform wird dabei auf ein Backblech gestellt (sicherheitshalber mit Backpapier auslegen) und in die unterste Schiene des Ofens geschoben.
Testet nach der Backzeit mit einem Strickstock oder Fleischspieß, ob der Teig noch haften bleibt.
Falls nicht, ist euer Marmorkuchen gebacken und darf aus dem Ofen.

Lasst ihn in den Formen kalt werden, bevor ihr ihn heraus nehmt und genießt.

Jankes*Soulfood


* Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Firma Birkmann, die mir diese wunderschöne Backform zum Testen zur Verfügung gestellt hat.

Bestellen könnt ihr "Tini, die Tanne" beispielsweise bei Backfreunde.de (externer Online-Shop) zum Preis von 17,95€.
Die Vollbackform hat eine Höhe von 20cm und ist antihaftbeschichtet.
Ich war rundum zufrieden mit der Form, der Kuchen ließ sich sehr gut lösen und der Teig, der über den Rand gebacken ist, konnte leicht und ohne Rückstände entfernt werden. 

Ehrlichkeit ist mir sehr wichtig, deshalb lässt sich meine Meinung nicht kaufen. Egal, ob ich ein Produkt käuflich erwerbe, oder wie im oben beschriebenen Fall zu Testzwecken überlassen bekomme, meine Erfahrungswerte werden unter keinen Umständen beeinflusst.

Kommentare:

  1. Ooooh, sieht DAS toll aus. Da kommt man ja richtig in Weihnachtsstimmung.
    Das hast Du wirklich hübsch arrangiert.

    Ganz liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Ellen ♥
      Hab ein schönes Adventswochenende,
      Janke

      Löschen
  2. Ganz ganz ganz toll liebe Janke <3 Der Kuchen sind hinreissend aus:-) Darin würde ich gerne spazieren gehen und etwas dran knabbern ;-) Hier bei uns ist alles ganz gechillt und ohne Stress (wie immer) :-)
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
  3. Hach ich liebe diese Backform! Die habe ich schon eine Weile, nutze sie aber viel zu selten. Meist überfrisst man sich ja schon mit Plätzchen und bleiben solche Dinge auf der Strecke. Hmpf.
    Aber Dank Deinem Rezept hab ich jetzt wieder richtig Lust die Form mal wieder aus zu graben! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, meine Liebe ♥
      Ich finde die Form auch total schnuckelig, deshalb kommt sie am Wochenende gleich nochmal in Einsatz :-)
      Habt einen schönen dritten Advent.

      Löschen
  4. Hach ich habe Tini die Tanne auch und letztes Jahr auch darin gebacken.
    Meine Tanne wurde grün, mit (Puderzucker-)Schnee drauf. Aber deine sieht auch soooo lecker aus. :-)

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Feedback, Sandra ♥
      In grün ist Tini bestimmt sehr hübsch, da muss ich gleich mal bei dir stöbern und schauen, ob ich sie finde :-)
      Liebe Grüße
      Janke

      Löschen

Ich freue mich über dein Feedback, Fragen oder Anregungen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

Hier kannst du das Rezept ausdrucken

Print Friendly and PDF
DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS