Buchrezension: Meine fabelhafte Bistroküche

9. Januar 2015

Ihr Lieben,
wie versprochen bringt das Jahr 2015 einige Neuerungen auf Jankes*Soulfood mit sich.
Vielleicht habt ihr in der Seitenleiste schon das Banner für den Soulfood Tuesday entdeckt? 
Was es damit auf sich hat, erfahrt ihr Ende Januar, ihr dürft gespannt sein.

Heute habe ich meine erste Kochbuchrezension für euch im Gepäck.
Ab sofort möchte ich euch regelmäßig Inspirationsquellen, Bücher und Zeitschriften vorstellen.
Die Rubrik Inspiration wird deshalb in den nächsten Tagen erweitert und ihr findet dort neben vielen tollen Blogs zum Thema Genuss auch meine Empfehlungen und Rezensionen.

Den Anfang macht ein zauberhaftes Buch von Anne-Katrin Weber: "Meine fabelhafte Bistroküche"*

Auf knapp 200 Seiten entführt uns die Autorin nach Frankreich, in kleine Bistros mit viel Geschnatter, Geschirrklappern und der typisch französichen l'art de vivre.

Ich gestehe, dass mir die Gestaltung eines Buches nicht unwichtig ist und die "Bistroküche" hat mich sofort begeistert. Die Seiten sind liebevoll gestaltet, die Fotos von Wolfgang Schardt machen Lust aufs Kochen und Backen und die Autorin strahlt eine Fröhlichkeit aus, die einfach ansteckend ist.
Gegliedert ist das Buch in le matin (Frühstück), les entrées (Vorspeisen), les plats principaux (Hauptspeisen) und les desserts (Nachspeisen). 
Aus jedem Kapitel werde ich euch in den nächsten Wochen Rezepte vorstellen. 

Neben Klassikern wie Coq au vin, Boeuf bourguignon, Éclairs, Tartes und Salade Nicoise findet man auch viele kleine Leckereien, Konfitüren, Brote und Süßes.
Zusätzlich zu den insgesamt 78 Rezepten streut Anne-Katrin Weber kleine Anekdoten ein, gibt Einblick in ihr ganz persönliches Frankreich und berichtet von ihrer Art die Bistro-Küche in der Hamburger Heimat umzusetzen. Kleine Tipps am Rande ergänzen das ein oder andere Rezept.

Heute möchte ich euch ein Gericht aus der Kategorie "Hauptspeise" vorstellen.
Es gibt Zanderfilet mit Linsen oder wie die Franzosen sagen:

Filet de sandre aux lentilles


Jankes Soulfood

Für 4 Portionen
Zubereitungszeit: 
Quelle: 

Zutaten
für die Linsen:

  • 200 grüne Le-Puy-Linsen
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Gewürznelke
  • 150 g Möhren
  • 150 g Knollensellerie
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 125 ml Hühner- oder Gemüsefond
  • ½ Bund glatte Petersilie
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL Aceto balsamico
  • Salz & Pfeffer
Zutaten 
für Sauce und Fisch:
  • 2 Schalotten
  • 6 EL trockener Weißwein
  • 4 EL Weißweinessig
  • 100 g Sahne
  • 1 EL körniger Senf
  • 2 TL Dijonsenf
  • Salz & Pfeffer
  • 4 Zanderfilets mit Haut (à ca. 150 g)
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Butter
Die Linsen in kochendem Wasser mit Lorbeer und Nelke in ca. 20 Min. gar (aber nicht zu weich) kochen, in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen und die Gewürze entfernen.
Möhren, Knollensellerie und Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden.

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Gemüsewürfel darin ca. 5 Min. anbraten. Die Linsen und den Fond hinzufügen. Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und grob hacken. Tomatenmark, Balsamico und Petersilie unter das Linsengemüse mischen und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken

Für die Senfsauce die Schalotten schälen und fein hacken, dann mit dem Weißwein und dem Essig in einen kleinen Topf geben und aufkochen. Flüssigkeit fast vollständig einkochen lassen. Die Sahne hinzufügen und erhitzen, dann die Sauce durch ein Sieb gießen und die Schalotten gut ausdrücken. Beide Senfsorten unterrühren und die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Zanderfilets kalt waschen, gut trocken tupfen und die Haut mit einem scharfen Messer rautenförmig einritzen. In einer weiten Pfanne das Öl erhitzen, die Fischfilets salzen, pfeffern und mit der Hautseite nach unten hineinlegen. Bei mittlerer Hitze ca. 5 Min. anbraten. Dann die Filets wenden, die Butter hinzufügen und die Filets weitere 3 Minuten braten.

Währenddessen das Linsengemüse und die Senfsauce erwärmen, aber nicht aufkochen. Die Sauce mit dem Pürierstab kurz aufschäumen. Das Linsengemüse auf Teller geben, den Fisch darauf anrichten und mit etwas Sauce umgießen.

Fazit:
Die zeitliche Angabe kam bei mir in etwa hin. Natürlich muss man bei neuen Rezepten immer wieder nachlesen und dieses wollte ich genau so nachkochen, wie es beschrieben war, deshalb habe ich dafür etwas Extrazeit benötigt.

Die Umsetzung des Rezeptes war leicht, nur beim Braten des Fisches sollte man darauf achten, dass dieser gut trocken getupft ist und man das richtige Olivenöl sowie die richtige Pfanne benutzt. Sonst bleibt die schöne Haut in der Pfanne. 
Ich konnte meine gerade noch retten und der Geschmack hat mich und zwei weitere Testesser völlig überzeugt. Ein Gericht, das ich sicherlich nicht zum letzten Mal gekocht habe.

Die Menge des Linsengemüses ist ordentlich, sodass ich mit den Resten noch einen Eintopf ergänzen konnte.

Bon appétit

Zanderfilet auf Linsen Jankes Soulfood

*"Meine fabelhafte Bistro-Küche" von Anne-Katrin Weber ist erschienen im GU Verlag und kostet 19,99€ (unverbindliche Preisempfehlung).

Das Rezensionsexemplar wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt.
Wie ihr wisst, lässt sich meine Meinung nicht kaufen und Ehrlichkeit wird auf Jankes*Soulfood ganz groß geschrieben. Meine Meinung zu einem Produkt, sei es gekauft oder wie in diesem Fall kostenlos zur Verfügung gestellt, wird unter keinen Umständen durch Dritte beeinflusst!

Kommentare:

  1. So einen Linsensalat haben wir mal vor ca. 2 Jahren auf einer kirchlichen Veranstaltung zum Thema Frankreich gegessen, der war so lecker und sah auch deinem sehr sehr ähnlich! Schönes Rezept und sehr interessantes Buch, was du da testen durftest!
    Schönes Wochenende!
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Jana,
      das Buch ist wirklich toll und genau nach meinem Geschmack - da habe ich wirklich Glück gehabt :-)
      Aus dem restlichen Linsengemüse/-salat haben wir am nächsten Tag noch einen Eintopf gemacht, der auch sehr fein geschmeckt hat. Wenn du Linsen magst, könnte dir auch mein BoLi-Salat gefallen, schau mal hier:
      http://jankessoulfood.blogspot.de/2014/10/herzhafter-linsensalat-mit-weien-bohnen.html

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende ♥
      Janke

      Löschen

Ich freue mich über dein Feedback, Fragen oder Anregungen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

Hier kannst du das Rezept / die Seite ausdrucken

Print Friendly and PDF
DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS