Soulfood Tuesday mit Besuch von Zuckergewitter

14. April 2015

Hallo ihr Lieben,
heute gibt es den vorletzten Beitrag der Soulfood Tuesday Reihe bevor wir in eine kleine Pause gehen. Ab dem 25.04. starten wir hier nämlich in die Geburtstagswochen von Jankes*Soulfood.

Jetzt allerdings ist erstmal die liebe Caro mit ihrem jungen Blog "Zuckergewitter" zu Besuch und ich freue mich wirklich sehr.
Mit Caros Heimat Ostwestfalen-Lippe verbinde ich schöne Erinnerungen. Die Besteigung der Externsteine im Teutoburger Wald war vor einigen Jahren ein Highlight für mich und ich könnte jetzt noch ganz viel schwärmen. Aaaber es geht heute nicht um mich sondern um die liebe Caro ♥
Ich empfehle euch dringend einen Streifzug durch ihren Blog. Den Anfang könntet ihr beispielsweise beim Rezept für Lippische Pickert machen (klick) oder beim Apfelkuchen nach Großmutters Art (klick).
Caros Schreibe ist herrlich authentisch und unaufgeregt und deshalb gebe ich nun ganz fix an sie ab und wünsche euch viel Spaß mit ihr. 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hallo ihr Lieben und vielen Dank, liebe Janke, dass ich hier sein darf!

Ich bin Caro und tobe mich seit Dezember 2014 auf meinem Blog Zuckergewitter an der Rührschüssel aus. Dabei entstehen vor allem süße Leckereien, hin und wieder schleicht sich aber auch etwas Herzhaftes ein.

Und weil das Verspeisen von süßem Gebäck für mich auch ganz viel mit Seelenfutter zu tun hat, habe ich mich natürlich wahnsinnig gefreut, als Janke mich gefragt hat, ob ich bei ihrem SoulfoodTuesday gastieren möchte. 
Mein Kopf fing spontan an zu rauchen, Schokolade mit Schokolade = Soulfood. Nein Caro, das passt doch nicht in den Frühling. Doch, Schokolade mit Schokolade. Na gut, aber dann muss noch was Fruchtiges dazu. Gebongt. Es ist also Schokolade mit Schokolade und einem kleinen bisschen Frucht geworden und mal ehrlich, Schokolade geht jawohl immer oder?

Das Frosting ist im Übrigen mein Lieblingsfrosting, was bedeutet, dass ich es auch nachts um halb drei spontan anrühren könnte. Es ist zwar ein Schoko-Frosting, durch den Schmand darin aber unverschämt leicht und passt deshalb sehr wohl in den Frühling. Puh, Kurve zur aktuellen Jahreszeit doch noch gekriegt! Hier kommt also das Rezept:


Schoko-Cupcakes mit Beerenhauch

Jankes Soulfood - Soulfood Tuesday

Für 10-12 Cupcakes 
  • 2 Eier (Zimmertemperatur) 
  • 50g Zucker 
  • 1 El Vanillezucker 
  • 65g Butter 
  • 125g Mehl 
  • 1 Tl Backpulver 
  • 1 El Zitronensaft 
  • Konfitüre nach Wunsch 
  • 65g Butter 
  • 2 Tafeln Schokolade 
  • ein paar Tropfen Vanillearoma oder –extrakt 
  • eine Prise Salz 
  • 1 Becher Schmand oder Saure Sahne

Für die Küchlein den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen und Muffinformen mit Papierförmchen auslegen.

Die Butter schmelzen und das Mehl mit dem Backpulver einmal sieben.

Die Eier jetzt mit dem Zucker hell cremig aufschlagen. Dann die Butter unterrühren und die Mehlmischung nach und nach unter Rühren dazu löffeln. Zum Schluss noch einen Esslöffel Zitronensaft dazu geben.

Von diesem Teig wandert jetzt ein gehäufter Esslöffel in jedes Förmchen. Zu dem restlichen Teig hüpfen noch 2-3 Esslöffel Konfitüre, sodass ein schön farbiger Teig entsteht. Diesen nun auf die Förmchen verteilen und ganz vorsichtig mit einer Kuchengabel ein wenig marmorieren.

Dann wandern die Förmchen für 18-20 Minuten in den Ofen.

Nach dem Backen dürfen die Küchlein ein wenig auskühlen, bevor sie mit noch mehr Konfitüre eingepinselt werden. So kommt dann auch wirklich der Hauch von Beere durch. Die Sorte könnt ihr ganz nach euren Wünschen wählen und am besten ein bisschen verdünnen. Bei mir hat sich die zu dünn geratene, selbst gekochte Erdbeer-Heidelbeer-Konfitüre angeboten (vom Brot ist die irgendwie runter gelaufen…).

Jankes Soulfood - Soulfood Tuesday

Nun geht es ans Frosting. Dafür die Schokolade klein brechen und schmelzen. Dasselbe passiert mit der Butter, nur ohne das Brechen bitte. In einer großen Schale dann beides zusammen rühren, sobald auch das letzte Klümpchen weg ist, und direkt schon Salz und Vanillearoma dazu geben. Diese Mischung muss nun auf Zimmertemperatur abkühlen. Wenn sie sich am Finger neutral anfühlt, ist sie kühl genug und der Schmand darf dazu. Das wars schon mit dem Frosting, keine Tonnen von Puderzucker, einfach nur frisch und schokoladig. Wenn noch was übrig bleibt, löffle ich das sogar pur! Das Frosting jetzt einfach in einen Spritzbeutel geben und auf die Küchlein spritzen.

Ein Viertelstündchen in den Kühlschrank stellen und genießen. Das Frosting ist übrigens perfekt für hohe Temperaturen. Einmal fest geworden, bleibt es wunderbar in Form und zerläuft nicht.

Das wars auch schon von mir. Ich hoffe, ihr habt Lust auf Cupcakes bekommen! Macht euch noch einen schönen entspannten Tag!

Sonnige Grüße, Caro

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

http://jankessoulfood.blogspot.de/p/blog-page_14.html
Liebe Caro, vielen Dank für deinen Besuch und die superleckeren Cupcakes. Das Frosting muss ich unbedingt einmal ausprobieren - klingt köstlich frisch.
Noch mehr Soulfood aus befreundeten Küchen gibt es mit einem Klick aufs Logo in der Sidebar oder direkt hier. 

Falls ihr auch einmal eurer Lieblingsrezept vorstellen möchtet, schreibt mir gerne eine Mail an:
jankessoulfood@web.de
Neue Termine gibt es wieder ab dem 09. Juni 2015.
Liebe Grüße eure Janke

Kommentare:

  1. Meine liebe Janke, vielen Dank, dass ich heute hier sein darf! Und daaaaanke für deine lieben Worte <3

    Liebste Grüße, Caro

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Janke,
    toller Beitrag und bin ja schon gespannt was zu deinem Blog-Geburtstag kommt.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über dein Feedback, Fragen oder Anregungen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

Hier kannst du das Rezept / die Seite ausdrucken

Print Friendly and PDF
DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS