Synchronbacken: Toastbrot

30. September 2015

Am vergangenen Wochenende fand bereits zum 6. Mal das Synchronbacken von Zorra (1x umrühren bitte aka Kochtopf) und Sandra (From Snuggs Kitchen) statt und zum zweiten Mal war ich dabei. Das Thema: Toastbrot.
Zugegeben, ich war vorher etwas skeptisch, denn Toastbrot hatte ich noch nie selbstgemacht.
Gekauftes Toastbrot hat diesen typischen Geschmack: ungetoastet eher leicht süßlich, geröstet dann neutral bis herzhaft. Auch die Textur unterscheidet sich vom normalen Kastenweißbrot.
Nun bin ich ja wahrlich kein Toastbrot-Experte, aber irgendwie konnte ich mir nicht vorstellen, dass man mit dem eigenen Backofen an den goldenen Klassiker heran kommt.
Versteht mich nicht falsch, selbstgebackenes Brot schmeckt hervorragend und viel, viel besser als jedes abgepackte Massenprodukt. 
Meine "Befürchtung" war vielmehr, dass der typische Toastbrotgeschmack chemisch angerührt ist und wir auf dieses "unechte" Gemisch geprägt sind. 

Das Ergebnis unseres Synchronbackens war allerdings so köstlich, dass ich anschließend die gesamte Soulfood-Familie mit meiner Euphorie genervt habe.
"Es sieht erstmal aus wie Weißbrot, aber es fasst sich an wie ein Toastbrot, es riecht nach Toastbrot und es schmeckt köstlich nach Toastbrot."
Zum Glück hatte ich die doppelte Menge gemacht. 
Und nun will ich euch nicht länger auf die Folter spannen. Das Rezept stammt von der lieben Zorra und ich habe, bis auf einige Haferflocken, nichts geändert.
Bitte beachtet, dass ihr beim Nachbacken zwei Tage einplanen müsst, da der Vorteig über Nacht in den Kühlschrank kommt.

Buttermilch-Toastbrot



Zutaten Vorteig:
  • 130g Weizenmehl
  • 85g Wasser
  • 1,5g frische Backhefe
  • 1,5g Speisesalz

Zutaten für den endgültigen Teig
  • 310g Weizenmehl
  • 20g Zucker
  • 7g frische Backhefe
  • 30g lauwarmes Wasser
  • 140g lauwarme Buttermilch
  • 8g Speisesalz
  • 40g weiche Butter
  • gesamter Vorteig (siehe oben)

Der Vorteig ist ganz schnell hergestellt: 
Gebt alle Zutaten in eine Schüssel und verknetet sie gut miteinander. Eine Stunde zugedeckt (mit feuchtem Tuch oder Plastik) bei Raumtemperatur stehen lassen. 
Anschliessend kommt der Vorteig für 12 bis maximal 24 Stunden in den Kühlschrank. 
Nehmt ihn 30-60 Minuten vor der Weiterverarbeitung aus der Kühlung, sodass der Teig wieder auf Raumtemperatur kommt.

Jankes Soulfood

Für den endgültigen Teig gebt die Hefe in 30g lauwarmes Wasser und löst sie darin auf. 
Die lauwarme Buttermilch kommt zum Vorteig und wird ebenfalls aufgelöst. 
Gebt anschließend alle Zutaten in eine Schüssel und verknetet sie zu einem glatten Teig.
Zugedeckt bei Raumtemperatur 60 Minuten gehen lassen.

Anschließend wird der Teig zu einem gleichmässig langen Teigstrang geformt und in 4 gleich grosse Teile geschnitten. Diese Teigstücke werden quer in eine mit Backpapier ausgelegte oder gefettete Form gelegt. 
Bei Raumtemperatur 60 Minuten gehen lassen. Teig mit Wasser bepinseln und den Backofen auf 230°C vorheizen. 
Toastbrot hineinstellen und die Temperatur sofort auf 200°C herunterschalten. 30 Minuten auf 200°C backen, dann das Brot aus der Form nehmen und 10-15 Minuten fertig backen. 
Auf einem Gitter komplett auskühlen lassen. 

Tipp: Ab Minute 20/25 mit Alufolie abdecken, damit die Kruste nicht zu dunkel wird.



Im Laufe des Tages, werden hier noch die Links aller Teilnehmer ergänzt.

Zorra von 1x umrühren bitte aka Kochtopf 
Sandra von From-Snuggs-Kitchen
Jeanette von Cuisine Violette
Melissa von  Gourmandises Végétariennes
Katha von Katha kocht
Maike aka Mrs. Krümel
Sascha von lecker muss es sein 


Kommentare:

  1. Was für ein Prachtstück!! Gut, dass Du gleich zwei eingeplant hast :)
    Schön, dass Du dabei warst!

    AntwortenLöschen
  2. Der ist aber schön geworden - sieht richtig flauschig aus :-)

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht wirklich perfekt aus, Janke! Das Rezept wird gespeichert!

    AntwortenLöschen
  4. Freut mich, dass du wieder dabei warst und vor allem, dass du so begeistert vom Resultat bist!!!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über dein Feedback, Fragen oder Anregungen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

Hier kannst du das Rezept ausdrucken

Print Friendly and PDF
DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS