Hätt' ich dich heut' erwartet...

10. März 2016

..hätt' ich Kuchen da - Kuchen da, mit Musik und Trara... aber Moment, ich habe ja Kuchen da. 
Puh, Glück gehabt. Manchmal lohnt es sich also, ein Rezept in der Warteschlange zu haben und diese kleinen Latte-Macchiato-Schnitten warten schon sehr lange auf ihren großen Moment.

Heute ist der perfekte Tag, denn ich bin zu Besuch im Kleinen Kuriositätenladen und darf meinen Blog dort vorstellen. Ganz schön aufregend. Hätte mir das vor 2 Jahren jemand prophezeit, hätte ich herzlich gelacht. Meine Rezepte und ich im Kuriositätenladen... 
Tatsächlich war Steph eine der ersten, die mich unter ihre Fittiche genommen hat, nachdem ich meinen kleinen Blog hier relativ spontan auf das Internet losgelassen habe.
Sie hatte mich ratzfatz in einigen Communities untergebracht, wo ich auf viele Gleichgesinnte traf. Ich erinnere mich noch so gut an einen Abend, an dem ich mit mir völlig fremden Menschen gechattet und mich köstlich amüsiert habe. Worum es ging, weiß ich nicht mehr, aber ich habe Tränen gelacht. Schuld daran waren unter anderem Steph, Sibel von Insane in the kitchen und Melli von der Kleinen Chaosküche.
Es ist spannend sich auf diese Art und Weise "kennenzulernen". Einige dieser virtuellen Freundschaften haben es bereits ins reale Leben geschafft und so fährt man schon mal zu einem Blind Date nach Worms, sitzt dort am Rhein und quatscht bei gutem Essen über Gott und die Welt. Oder man packt ein Köfferchen und fährt nach Hamburg, um dort an einem kalten Wintertag mit bestem, heißen Hoppelpoppel begrüßt zu werden.

Bei mir gibt es heute zur Begrüßung also Kuchen, denn vielleicht schaut ja der ein oder ander Leser von Steph bei uns Soulfoodies vorbei. Immer rein in die gute Stube, ihr seid herzlich willkommen. Nehmt euch ein Schnittchen und schaut euch in aller Ruhe um.

Latte-Macchiato-Schnitten mit einem Hauch Orange

Kaffeeschnitten Jankes*Soulfood

Zutaten:
  • 250g Butter
  • 250g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 EL Backkakao, ungesüßt
  • 200g brauner Zucker
  • 4 Eier
  • 1 starken Espresso
  • 100g weiße Schokolade
  • 50g Butter
  • 150g Puderzucker
  • 2 EL Milch
  • 2 EL Orangensaft (optional)

Zuerst die trockenen Zutaten Mehl, Backpulver, Kakao in eine Schüssel sieben.
Eier verquirlen und zusammen mit Zucker, abgekühltem Espresso und der weichen Butter in die Schüssel geben. Alles gut miteinander verrühren bis ein glatter Teig entstanden ist.

Die Menge reicht für eine Brownieform, diese sind meistens ca. 20x20cm groß. Ihr könnt aber auch einen Backrahmen oder eine Auflaufform nehmen.
Form einfetten und mit Backpapier belegen. Teig gleichmäßig darin verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 180° Heißluft, 30-40 Minuten backen - das variiert je nach Form und Ofen.
Anschließend kurz in der Form abkühlen lassen und dann auf einen Rost stürzen.

Schokolade, Butter, Milch und Saft auf dem Wasserbad und unter rühren erwärmen. Sobald Schokolade und Butter geschmolzen sind, könnt ihr den Puderzucker darauf sieben und unterheben, bis eine glatte Masse entstanden ist.
Diese wird relativ schnell fest, beeilt euch deshalb mit dem Bestreichen des Kuchens.

Lasst es euch schmecken - eure Janke

Kaffeeschnitten

Kaffeeschnitten


Kommentare:

  1. Mh...klingt total elcker uns sieht auch super aus. Eine super Idee für so ein Kaffeefränzchen :)
    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
  2. Dieses Weiße Schokoladen-Topping sieht total gut aus! Jetzt habe ich aber echt Hunger bekommen :D Mit Espresoo drin klingt das Rezept echt lecker!
    Liebe Grüße, Lara

    AntwortenLöschen
  3. Sieht lecker aus! Muss ich auch mal ausprobieren :)

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Diana

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über dein Feedback, Fragen oder Anregungen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

Hier kannst du das Rezept ausdrucken

Print Friendly and PDF
DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS