Süßes Hefegebäck

17. Juli 2016

Ihr Lieben,
wer mir auf Instagram folgt, weiß dass es dort regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen meiner Soulfood-Küche gibt. Beinahe täglich poste ich ein Bild aus dem Garten, vom Einkauf, beim Kochen oder Backen und  manchmal auch eine Vorschau, auf das was es als nächstes gibt.
Vor 5 Tagen habe ich gemeinsam mit meiner Mam einen "Spuckkuchen" gebacken - einen einfachen Hefeteig mit ganzen Süßkirschen. Ein absolutes Muss im Sommer.
Unser Teig war ordentlich aufgegangen und so habe ich aus einem Rest Mini-Hefeschnecken geformt und aneinander gelegt gebacken. Das Bild gab es als Gruß aus der Küche auf Instagram. Da mich einige nach dem Rezept beziehungsweise einer Anleitung gefragt haben und weil ich meinen Restekringel selbst super niedlich fand, habe ich einen Tag später direkt eine zweite Portion Hefeteig angesetzt. Mission Hefekringel.
In unserem alten Brotbackautomaten funktioniert das übrigens wunderbar, falls ihr auch noch so ein Gerät im Keller stehen habt. Falls nicht, gelingt der Teig natürlich auch in einer Schüssel, bloß kneten müsst ihr ihn selbst. Und an einen warmen Ort stellen.
Das Rezept für den Teig habe ich vor vielen Jahren von meiner Großtante bekommen und es ist Gold wert. Liebe Doris, falls du das liest - fühl' dich geherzt.

Süßes Hefegebäck mit Butter

Hefekringel von Jankes Soulfood


 Zutaten für etwa 10 Teilchen:
  • 1 Pfund Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 65g Zucker
  • 350ml lauwarme Milch
  • 3EL zerlassene Butter + 
  • 2EL Öl
  • 1 Ei zum Bestreichen
  • Butter zum Bestreichen

Die Zutaten sollten Zimmertemperatur haben.
Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben, eine kleine Kuhle für Zucker und Hefe machen und mit etwas Milch aufgießen. Langsam verrühren und dabei immer mehr Mehl aufnehmen. Restliche Milch, das flüssige Fett sowie Salz hinzu geben. Durchkneten bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist, der nicht mehr allzu sehr an den Fingern klebt.

Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und den Teig an einem warmen Ort mindestens 30-60 Minuten gehen lassen.

Wenn der Hefeteig deutlich an Masse gewonnen hat, wird er nochmal vorsichtig umgeschlagen. Am besten geht das mit bemehlten Händen.
Zerteilt den Teig mit einem Messer in 100g Portionen und belegt ein Blech mit Backpapier.

Jede Teigportion wird nun in 8 kleine Portionen geteilt. Diese Portionen drückt ihr mit dem Handballen flach (ungefähr gleich groß) und bestreicht vier davon mit etwas Butter. Die anderen vier legt ihr je auf einen dieser Fladen und rollt beide zusammen auf. Die dabei entstandene, kleine Teigrolle mit einem scharfen Messer teilen und mit der Schnittkante nach unten aufs Blech setzen. Für meine Teilchen habe ich eine der Hälften in die Mitte und 7 weitere außen herum gesetzt. Wie eine Blume. 

 
Vor dem Backen mit gequirltem Ei bestreichen und den Ofen auf 190°C (Heißluft) vorheizen. Nach 12-15 Minuten sind eure Hefeteilchen fertig. Am besten schmecken sie lauwarm mit Marmelade.

Tipps:
  • Falls ihr einen Brotbackautomaten habt, zuerst alle flüssigen Zutaten in den Behälter füllen, dann die gemischten trockenen Zutaten darauf geben, Programm für "Teig" auswählen und nach ca. 90 Minuten ist der Hefeteig fertig.
  • Wenn er nach dem Kneten mit den Händen zu feucht ist, gebt etwas Mehl dazu, ist er zu trocken, etwas Wasser. 
  • Anstelle der Butter könnt ihr auch Nussnougatcreme zwischen die Teigfladen streichen.

Hefekringel von Jankes Soulfood

Hefekringel



Hier kannst du das Rezept ausdrucken

Print Friendly and PDF
DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS