Pommes mit Feta

7. August 2016

Liebe Soulfoodies,
heute habe ich eine Leckerei für euch, die es in den letzten Wochen tatsächlich schon mehrfach bei uns gab. Beim ersten Ausprobieren war ich sofort begeistert, beim zweiten Mal gelang das Rezept nicht ganz so gut, aber inzwischen habe ich meine liebste Variante gefunden. 
Es gibt Pommes. Fritten. Heiß ja - fettig nein, denn wir sprechen von Ofenpommes.
Als kleiner Kartoffeljunkie bin ich absolut begeistert von dieser Art der Zubereitung.
Am liebsten esse ich meine Pommes mit einem großen Berg Salat. Ja, richtig gehört - Salat. Mit Sauerrahm-Dressing und frischen Kräutern. Der kalte Salat, das frische, säuerliche Dressing und dazu die Kartoffeln - für mich ein absoluter Hochgenuss, man hat so seine Macken.
Und wie es mit dem Bloggen so ist, man tauscht sich aus und freut sich auf Facebook über seine Portion Fritten und am Ende bekommt man einen erstklassigen Tipp, den ich heute gerne an euch weitergebe.
Meine liebe Bekannte Julia aus Berlin schrieb als Reaktion auf mein Ofenpommes-Fotos: 
Probier die unbedingt mal mit Feta!
Das hatte sie in London bei "the grilling greek" gegessen und war mehr als begeistert. Was soll ich sagen? Ich liebe Feta und konnte ihn mir sofort als Ersatz für meinen Salat vorstellen - das will etwas heißen.
Julia, herzlichen Dank für die Inspiration, hoffentlich sind wir bald mal wieder gemeinsam in London, dann geb ich dir eine Portion aus!

Ofenpommes mit Feta
"The Grilling Greek London Style"

Ofenpommes mit Feta

Zutaten für 2 Portionen
  • 4 große, lange Kartoffeln, vorwiegend festkochend (geschält etwa 700g)
  • 1 EL Rapsöl
  • 1/2 TL Salz & Pfeffer
  • Paprikapulver oder Pul Biber
  • gemischte Kräuter nach Wahl (Thymian, Rosmarin, Oregano, etc.)
  • 200g Feta (am besten schmeckt mir die Mischung aus Schaf- und Ziegenmilch)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • 1 TL frischer oder getrockneter Thymian 
  • Chili oder Pepperoni nach Belieben

Die Art der Zubereitung habe ich mir bei Steph vom Kuriositätenladen abgeschaut, allerdings besteht sie auf auf die Zugabe von Lemon Myrtle und wird deshalb jede Ähnlichkeit zu meinem Rezept abstreiten :-)

Schält die Kartoffeln und schneidet sie zuerst in gleichmäßige Scheiben und dann in Stifte. Je dünner ihr diese Stifte macht, desto knuspriger ist das Endergebnis. 
Die Kartoffelnstifte in kaltes Wasser geben, 5 Minuten warten, mit den Händen waschen und das Ganze mit frischem Wasser wiederholen. So verlieren die Kartoffeln Stärke.
Anschließend gut auf einem sauberen Geschirrtuch trocken tupfen und zurück in die ebenfalls trockene Schüssel geben. Öl, Salz, Pfeffer, Paprikagewürz und Kräuter dazu geben und mit den Händen vermischen.
Ofenfritten

Ofen auf 220°C Ober- und Unterhitze vorheizen und in Backblech mit Papier belegen.
Kartoffelstifte auf dem Blech verteilen und darauf achten, dass sie möglichst nicht aufeinander liegen.
30-40 Minuten kusprig braun backen. 

Inzwischen könnt ihr den Feta zubereiten. Olivenöl, Zitronensaft, klein gehackte Knoblauchzehe, Thymian, Pfeffer und Zucker vermischen und den Feta in kleinen Stücken hinein bröseln. Da der Feta oft in einer Salzlake daher kommt, benötigt es kein zusätzliches Salz mehr. Macht das ganz nach eurem Geschmack.
Wer es scharf mag, kann noch frische Chili oder Pepperoni ergänzen.


Habt alle einen wundervollen Sommer-Sonntag und lasst es euch schmecken. Eure Janke

Ofenpommes mit Feta
Ofenpommes mit Feta

1 Kommentar:

  1. WOW, eine tolle Idee! Ich hab Dein Rezept direkt auf Pinterest gespeichert. Ich liebe nämlich Ofenkartoffeln und in Kombination mit dem Feta stelle ich mir das Rezept besonders lecker vor. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über dein Feedback, Fragen oder Anregungen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS