Apfel-Rotkohl-Suppe fürs Weihnachtsmenü 2016

7. Dezember 2016

Willkommen zu Tag 3 unserer Menüwoche. Nach einem Aperitif am Montag und der Vorspeise gestern, gibt es heute einen Zwischengang. Das ist bei manchen von uns Salat oder ein kleines Gericht, bei mir gibt es ein warmes Süppchen.
Im November hatte ich ein ausgeprägtes Verlangen nach Kohl. Ich liebe ihn einfach in allen Variationen! Es gab Rosenkohl, Kohlrabi, Weißkohl, Wirsing und irgendwann landete auch ein wunderschöner Rotkohl in meinem Einkaufskorb. Wie ich euch bereits am Montag erzählt habe, ist Rotkohl als Gemüse ein echter Weihnachtsklassiker im Hause Soulfood. Ich bereite ihn, wie meine Mama, mit Apfelstückchen, etwas Essig und Johannisbeergelee zu. Für unsere Menüwoche wollte ich aber etwas neues ausprobieren und habe mich an einer flüssigen Version dieser Leibspeise versucht. Das Ergebnis war sehr farbenfroh und wirklich lecker.
Großer Pluspunkt der Suppe: ihr könnt sie vor Weihnachten zubereiten, einfrieren und pünktlich zum Essen erwärmen. Das spart euch viel Zeit und ändert nichts am Geschmack - ich habe das extra getestet ;-)
Mein gesamtes Menü ist so konzipiert, dass ihr einiges vorbereiten könnt und nicht den gesamten Tag in der Küche stehen müsst.
Die Links zu den anderen Vorspeisen unserer Weihnachts-Kochgruppe und einen Überblick über die gesamte Woche, findet ihr weiter unten.


Apfel-Rotkohlsuppe mit Brotchips



Zutaten für die Suppe:
  • 1/2 Rotkohl (700-800g)
  • 1 Zwiebel
  • 1 aromatischer Apfel
  • 2 EL mildes Rapsöl (oder ein anderes neutrales Öl)
  • 3 EL Himbeeressig
  • 800ml Gemüsebrühe
  • Pfeffer & Salz

Zutaten für die Brotchips:
  • 1/2 Brötchen
  • 1 EL neutrales Öl
  • 2 Prisen Salz
  • 1/2 TL gerebelterThymian 

außerdem:
  • 4 EL Schmand
  • Thymian zum Bestreuen

Das Kraut für die Suppe grob aber möglichst gleichmäßig hobeln oder schneiden. Zwiebel würfeln.
Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten. Kraut dazu geben und kurz mit anbraten. Mit Essig ablöschen, dann die Brühe aufgießen. 
Apfel entkernen, in Stücke schneiden und dazu geben. Bei geschlossenem Deckel 45-55 Minuten sanft köcheln lassen.
Der Apfel sollte anschließend fast verkocht und der Kohl gegart sein.
Mit einem Pürierstab fein pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
Die Suppe sollte ähnlich cremig wie eine Kartoffelsuppe sein.

Für die Brotchips den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 
Öl mit Salz und Thymian vermischen. Brötchen in sehr dünne Scheiben schneiden (4-5mm) und auf einen Backrost legen. Öl darauf verteilen und die Scheiben 10-12 Minuten auf der mittleren Schiene knusprig backen.

Suppe warm mit einem Esslöffel Schmand und den Brotchips anrichten. Mit Thymian bestreuen. 


Mein Weihnachtsmenü 2016 im Überblick

06. Dezember 2016 - kalte Vorspeise
-
07. Dezember 2016 - Suppe
Apfel-Rotkohlsuppe mit Brotchips
-
08. Dezember 2016 - Hauptspeise
Rehrücken-Filet mit Pflaumensauce, Brezelmuffins und Feldsalat mit Speckcroutons
-
09. Dezember 2016 - Dessert
Bratapfel-Tiramisu
-
11. Dezember 2016 - Eindecken & Deko



Und hier findet ihr die köstlichen Rezepte der anderen:

Kleiner Kuriositätenladen
gekleckert.de
 Lecker macht Laune
Bei Irina gibt es Romanesco-Fenchel-Salat

Kleines Kulinarium
Bei Janina gibt es ein Rote-Beete-Rahmsüppchen

Gaumenpoesie
Bei Sarah gibt es einen Grünkohl Salat

Irre Kochen
Bei Malte gibt es eine Weißweinsuppe - Trauben



Hier kannst du das Rezept / die Seite ausdrucken

Print Friendly and PDF
DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS