Kleine Torta pasqualina

1. April 2017

April, April, der macht was er will und ich mache direkt mit. Die Kategorie an Tag 6 unseres Osterbrunchs lautet "Kuchen und Torten". Viele von euch kennen wahrscheinlich inzwischen meine große Liebe für herzhafte Kuchen, Quiches und Tartelettes, die ich oft den süßen Versionen vorziehe. So auch heute, denn meine italienischen Osterküchlein kommen mit einer Spinatfüllung daher. Süß und ebenfalls köstlich wird es dafür bei den anderen, deren Links ihr weiter unten findet.

Die Torta pasqualina ist ein traditionelles Ostergebäck aus Italien ("Pasqua" = das Osterfest). Ihren Ursprung hat sie wohl in der Region Ligurien, wo sie am Ostermontag zum Picknick mit Freunden und der Familie mitgenommen wird. Die klassische Torta ist natürlich groß und soll bis zu 33 Teigschichten haben (für jedes Lebensjahr Jesu eine). Ganz dekadent und noch biblischer wird das Gericht mit 12 Eiern, entsprechend der Anzahl der Apostel. So entstehen im Original 12 Kuchenstücke für die Ostertafel.
Für unseren Brunch habe ich mich für die kleine Version entschieden und bin gespannt, was ihr dazu sagt.

Die Osterbrunch-Woche auf einen Blick

Montag - Getränke - Rhabarbersirup für Limonade oder Fruchtsecco
Dienstag - Brot & Brötchen - Herzhafte Bärlauch-Brioches
Mittwoch - Brotaufstriche süß & herzhaft - Kräuter-Ei-Aufstrich
Donnerstag - Wunschgerichte - Geröstete Grießsuppe mit Kresse
Freitag - Nachspeisen - Clafoutis im Glas
Samstag - Kuchen, Torten & Kleingebäck - Torta pasqualina
Sonntag - Geschenke aus der Küche - Osterkekse

Osterbrunch mit Spinattörtchen

Zutaten für 8 Stück:

  • 200g Blattspinat 
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Rapsöl
  • etwas frisches Wasser
  • Salz & Pfeffer
  • Muskat
  • Majoran
  • 150g Ricotta
  • 20g Parmesan
  • 1 frisches Ei
  • 1 EL Haferflocken
  • 10 Strudelteigplatten (Filoteig 250g)
  • Öl zum Fetten der Förmchen und Bestreichen der Strudelplatten
  • 8 Wachteleier

Spinat belesen, waschen und gut abtropfen lassen. Zwiebel und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden, bzw. hacken. Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen. Spinat hinzu geben, etwas Wasser zufügen und 4-5 Minuten dünsten, bis die Blätter zusammenfallen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat würzen. Auf ein Sieb geben und abkühlen lassen. Anschließend klein hacken.
Ricotta, ein Ei, geriebenen Parmesan und Haferflocken miteinander verrühren, Spinatmasse unterheben. Mit Salz, Pfeffer und Majoran abschmecken.
8 ofenfeste Förmchen mit Öl einpinseln. Strudelteig ebenfalls Schicht für Schicht dünn mit Öl bestreichen und dann vierteln. Für jedes Förmchen entstehen so 5 Teig-Quadrate.
4 davon bilden den Boden und werden leicht versetzt, vorsichtig an die Förmchen angepasst. Spinatmasse darauf verteilen und kleine Dellen hineindrücken. In diese werden je ein Wachtelei aufgeschlagen. Das übrige Teig-Quadrat erneut vierteln und die Platten versetzt aufeinander legen. Diese bilden die Deckel der Törtchen.
Im vorgeheizten Ofen auf 150°C Heißluft etwa 35-40 Minuten backen.
Die kleinen Torta pasqualina schmecken warm, können jedoch auch super am Vortag zubereitet und kalt gegessen werden.

Osterbrunch mit Spinattörtchen



1 Kommentar:

  1. Hallo Janke,
    deine kleine Torta pasqualina finde ich allerliebst und so schön mit dem kleinen Wachtelei darinnen - perfekt für den Brunch. Interessant, wie es in Italien gehandhabt wird, diesse traditionellen Hintergründe lese ich zu gerne.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über dein Feedback, Fragen oder Anregungen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

Hier kannst du das Rezept / die Seite ausdrucken

Print Friendly and PDF
DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS