111 Genießerrezepte bei Rheuma

22. Mai 2017

Ihr Lieben, 
heute habe ich wundervolle Neuigkeiten für euch und bin deshalb ganz aufgeregt. 
Vor drei Jahren schrieb ich hier auf dem Blog zum ersten Mal über mich und meine Beweggründe für einen Foodblog. Viele von euch begleiten mich von Anfang an und kennen meine Geschichte. 
Seit meinem zweiten Lebensjahr habe ich Rheuma (genauer: eine rheumatoide Polyarthritis) und im Frühjahr 2014 hat mich ein schwerer Krankheitsschub aus meinem Alltag gerissen. Ich stand kurz vor meinem Staatsexamen zur Logopädin, bin täglich nach Frankfurt gependelt und konnte plötzlich keinen Schritt mehr machen, ohne Schmerzen zu haben. Ich war müde, traurig, schlaflos, frustriert und irgendwann auch sehr wütend. 

Nachdem diese erste Phase überstanden war und feststand, dass es viel Zeit benötigen würde, um wieder auf die Beine zu kommen, musste eine Aufgabe her. Mein Kopf brauchte dringend eine Herausforderung und so entstand dieser Blog. Mein kleines Internet-Tagebuch, in dem ich zu Beginn täglich aufschrieb, was ich gekocht hatte. Mehr war es nicht, aber so bekam meine Zeit wieder eine Struktur und die "Arbeit" in der echten als auch meiner virtuellen Küche forderte mich im richtigen Ausmaß. Ich lernte einiges über die Technik eines Blogs, setzte mich mit Fotografie auseinander und recherchierte neue Rezepte. Es entstanden neue Kontakte und ich fühlte mich nicht mehr völlig isoliert.

Ich kann mich noch erinnern, wie ich damals schrieb: Vielleicht kann ich auch dieser Phase meines Lebens irgendwann etwas Gutes abgewinnen.

Wie sich meine Soulfood-Reise gestalten würde, konnte ich natürlich nicht ahnen und war deshalb mehr als überrascht, als vor genau einem Jahr, im Mai 2016, eine E-Mail in mein Postfach flatterte. Frau Koschate vom Humboldt Verlag bat mich um ein Telefonat. 
Ich war SO aufgeregt aber Frau Koschate (*wink) war SO sympathisch und plötzlich stand die Frage im Raum: Kann ich mir vorstellen, ein Kochbuch für Menschen mit Rheuma zu schreiben? Einen Ratgeber aus Sicht des Patienten?
Erstaunlicherweise formte sich bereits während des ersten Gespräches ein deutliches "Ja" in meinem Bauch. Ich konnte mir das gut  vorstellen und hatte große Lust auf diese Aufgabe. Seither hat mir meine Entscheidung die ein oder andere schlaflose Nacht beschert, denn schließlich bin ich kein Koch, keine Ökotrophologin und keine Rheumatologin! Und trotzdem gibt es kein Buch, das besser zu mir passen würde, als dieses:

http://www.humboldt.de/products/Medizin-Gesundheit/Diaet-Ernaehrung/111-Geniesserrezepte-bei-Rheuma.html

Ein Buch mit Soulfood-Rezepten für Rheumatiker. Gerichte mit vielen frischen Zutaten, die der Seele etwas zum Genießen geben und die entzündlichen Prozesse im Körper reduzieren: 
"111 Genießerrezepte bei Rheuma".

Nun ist es raus und ganz offiziell: Frau Schäfer hat ein Buch geschrieben! Ihr glaubt nicht, wie sehr ich mich freue und wie aufregend das alles für mich ist! Die liebe Frau Koschate kann ein Lied davon singen und ich bedanke mich noch einmal herzlich für die Wegbegleitung. Vielen Dank an dieser Stelle auch an die Schlütersche Verlagsgesellschaft für das Vertrauen in mich.
Bis zum Erscheinungstermin Ende August, benötige ich noch jede Menge Kräutertee und dunkle Schokolade für die Nerven, aber dann wird es hoffentlich besser.
Die Ankündigung auf Amazon hat mich heute nämlich erstmal aus den Birkis gehauen :) Wenn ihr mögt, könnt ihr die 111 Genießerrezepte ab sofort vorbestellen und keine Sorge, sie sind auch bestens für Nicht-Rheumatiker geeignet (demnächst mehr!).

Was mir nun zum Ende meiner kleinen (großen) Ankündigung jedoch noch am Herzen liegt, ist ein Dankeschön an euch vor dem Bildschirm. Danke, dass ihr Jankes*Soulfood gelesen habt! Danke für euer Feedback und die positive Resonanz, Danke für eure Mails, Kommentare und viele nachgekochte Rezepte. Durch euch hat sich mein Blog stetig weiterentwickelt und ich kann rückblickend nun wirklich sagen: Diese Phase meines Lebens hatte Sinn und definitiv etwas Gutes! Vielen Dank für eure Unterstützung.
Janke


Kommentare:

  1. Wow, na das sind ja mal tolle Nachrichten!!!
    Das Buch werde ich meiner Mama kaufen, sie leidet nämlich seit einigen Jahren an rheumatoider Polyarthritis. Sie hat allerdings jetzt auch schon durch Ernährungsumstellung einige Medikamente komplett weglassen können. Wir haben uns auch ganz viel mit dem Thema beschäftigt. Ein paar neue Ideen und etwas Abwechslung kann man ja immer gebrauchen. Leider kann sie nicht alles, was bei Rheuma gut ist essen, z.B. alles mit Kernen, Körnern, Hülsenfrüchte. Aber es gibt ja viele andere leckere Dinge, die man essen kann. Kennst Du eigentlich Leinöl? Das hat bei meiner Mama auch sehr positiv gewirkt.
    Ich drücke Dir die Daumen für ganz viele Bestellungen!
    LG
    Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mona,
      Danke für dein Feedback. Ich bin schon gespannt, wie das Buch deiner Mama gefällt. Dass sich Leinöl positiv auswirken kann, habe ich schon gehört, selbst ausprobiert habe ich es allerdings noch nicht.
      Viele liebe Grüße, auch an deine Mama, Janke

      Löschen
  2. Im Rheumaforum habe ich von deinem Buch erfahren. Ich freue mich schon sehr. Kann ich es direkt bei dir vorbestellen, liebe Janke? Oder wie geht das?
    Herzlichst Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,
      wie schön, dass du hier bei mir gelandet bist. Das Buch erscheint ganz normal im Handel, du kannst es also auch ab 31.08.17 im Laden kaufen. Die Vorbestellungen sind auf Amazon, Buch.de, etc. jetzt schon möglich :)

      Löschen
  3. Meine Ma leidet schon ewig an Rheuma. Bei mir werden seit über einem Jahr extrem erhöhte Rheumarezepte im Blut nachgewiesen. Bisher geht es noch ohne Meditation. Ich hoffe, den Verlauf mit entsprechender Ernährung positiv beeinflussen zu können. Das Buch ist schon vorbestellt.LG Tanja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über dein Feedback, Fragen oder Anregungen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS