Ricotta-Ravioli mit Erdbeer-Pesto

15. Juni 2017

Ihr Lieben, erinnert ihr euch an "All you need is Hack" und "All you need is Snacks"? Heute geht es in die dritte Runde dieser Gemeinschaftsaktion und das Motto ist:
"Hausgemachte Pasta".
Da wir direkt auf den Sommer zusteuern, wollte ich unbedingt etwas Frisches machen, das auch nach Sommer schmeckt. Die Kombination aus Pasta und Erdbeeren fand ich spannend und so war schnell klar, es gibt ein Erdbeer-Pesto zu meinen Ravioli. Leider hat mich die pürierte Mischung aus süßen Beeren, Pinienkernen, Olivenöl, Parmesan und Zitrone in Form eines Pesto so gar nicht umgehauen. Ich kann nicht sagen, woran es lag, aber es traf definitiv nicht meine Geschmacksnerven. So Schade! Nach einigen "Rettungsversuchen" mit diversen Gewürzen, Zucker und mehr Basilikum, musste ich mich geschlagen geben. Dieses spezielle Pesto und ich wurden keine Freunde mehr.
Aufgeben wollte ich meine Erdbeer-Pasta allerdings nicht und so gibt es heute ein, in seine Einzelteile zerlegtes Pesto. "Pesto deconstructed" sozusagen.
Die Frische der Erdbeeren, der intensive Geschmack des Parmesans und dazu aromatischer Basilikum, schmeckt so zubereitet wirklich herrlich! Schaut mal selbst:

Hausgemachte Ravioli mit Ricotta


Zutaten für den Teig:
  • 400g Mehl Typ 00 (alternativ Typ 405 gesiebt)
  • 4 frische Eier
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Wasser
  • 1 EL Olivenöl

Zutaten für die Füllung:
  • 250g Ricotta 
  • 1 Eigelb
  • Abrieb einer halben Bio-Zitrone
  • 40g Parmesan
  • Salz 
  • etwas Muskat
  • 5 große Blätter Basilikum

außerdem:
  • Erdbeeren
  • etwas Zitronensaft
  • Pfeffer
  • Parmesan
  • Basilikumblätter

Der Teig:
Die Zutaten sollten Zimmertemperatur haben. Gebt das Mehl in eine Schüssel, drückt eine Vertiefung hinein. In diese kommen die Eier. Salz, Öl und Wasser ergänzen. Von der Mitte her anfangen, alles zu verrühren. Sobald sich alles verbunden hat, Teig weitere 5 Minuten kräftig kneten. Am besten geht das mit einer Küchenmaschine.
Der Teig sollte anschließend schön elastisch sein. Verpackt ihn stramm in Frischhaltefolie und lasst ihn mindestens 30 Minuten ruhen.

Die Füllung:
Ricotta auf einem feinen Sieb abtropfen lassen. Anschließend mit Eigelb, Zitronenabrieb und fein geriebenem Parmesan verrühren. Fein gehackten Basilikum dazu geben, mit Salz und etwas Muskat abschmecken.

Teig für die Ravioli portionsweise sehr dünn ausrollen. Am besten direkt in einer langen Bahn. Auf diese könnt ihr dann in beliebigem Abstand je einen Teelöffel der Füllung geben. Befeuchtet euren Zeigefinger mit Wasser und streicht den Teig direkt um die Füllung leicht damit ein. Legt eine zweite dünne Teigplatte darüber und drückt den Teig rund um die Füllung fest. Anschließend mit einem Teigrad* oder einem entsprechenden Ausstecher* in große Ravioli teilen.
In reichlich Salzwasser 2-3 Minuten kochen.

Tipp: Teig, den ihr gerade nicht verarbeitet immer wieder in Folie einschlagen, damit er nicht austrocknet.

Dazu gab es Erdbeeren, die ich in etwas Zitronensaft mit Pfeffer mariniert habe, frisch geriebenen Parmesan und einige Basilikumblätter. Lasst es euch schmecken. Eure Janke.

Hausgemachte Ravioli mit Ricotta

Und diese Leckereien findet ihr auf den Blogs meiner Mitstreiter:


Hausgemachte Ravioli mit Ricotta


1 Kommentar:

  1. Was für eine tolle Idee! Erdbeeren habe ich (herzhaft) bisher nur mit Spargel kombiniert, aber noch nicht mit Käse/Parmesan.
    Vielen Dank für die Anregung :)

    Viele Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Feedback, Fragen oder Anregungen zu meinen Beiträgen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS