Rotweinkuchen und 6 Monate Soulfood

26. Oktober 2014

Ach, ihr Lieben,
war das eine aufregende Woche für mein kleines Bloggerherz ♥
Gestern vor 6 Monaten begann diese verrückte Internetreise von Jankes*Soulfood mit einem Rezept für Grüne Soße und keinen großen Erwartungen. Vielmehr war dieser Blog in seinen Anfängen eine Beschäftigungstherapie.

Dass es nach einem halben Jahr über 130 Rezepte in mein Verzeichnis geschafft haben würden, hätte ich mir damals nie vorstellen können. Aber so ist es :-) 

Dieser Blog hat sich zur großen Leidenschaft entwickelt und ich freue mich so sehr, dass ihr alle auf dieser Reise dabei seid.
25.000 Seitenaufrufe... das kann nicht nur meine Mam gewesen sein, auch wenn sie zu meinen treuesten Lesern gehört ♥
Drüben auf Facebook (hier) gab es diese Woche ebenfalls einen Meilenstein: 200 Däumchen wurden an Jankes*Soulfood verteilt - Wahnsinn!!

Und Leute, ganz ehrlich, ihr helft mir mit diesem tollen Feedback über eine echt doofe Zeit in meinem Leben. Viele von euch wissen um meine rheumatische Erkrankung und es war so schön, eure Reaktionen auf meinen Post dazu zu lesen.
Sehr viele junge Menschen leiden an Krankheiten aus dem rheumatischen Themenkreis und dabei dürft ihr nicht an das Rheuma eurer Oma denken. 
Es geht leider um mehr als dicke Fingergelenke oder ein kaputtes Knie... Diese oftmals unsichtbare Erkrankung hat viele Gesichter und wenn ihr Lust habt, euch einmal darüber zu informieren, kann ich euch das Internetportal der Jungen Rheumatiker ans Herz legen: get on!

So, und da man die Feste feiern soll, wie sie fallen, habe ich mir gestern meinen Lieblings-Rührkuchen gebacken, ein paar Kerzchen angezündet und mich gefreut. 
In der nächsten Woche gibt es übrigens einige kleine Überraschungen für EUCH!
Dabei wird mein kleines Mini-me (das mich gestern Nerven gekostet hat!!!) eine wichtige Rolle spielen :-)
Wiederkommen lohnt sich also, aber bis dahin esst doch einfach ein Stück von..
 
Omas Rotweinkuchen



Zutaten:
  • 250g Margarine
  • 200g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 2 TL Kakao
  • 2 TL Zimt
  • 250g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 125ml Rotwein
  • 150g Raspelschokolade

In der angegebenen Reihenfolge zu einem geschmeidigen Teig verrühren.
Dabei erinnere ich gerne an die Rührteiggebote meiner Omi :-)
  1. Die Zutaten sollen eine Temperatur haben
  2. Verrühre NIE alle Zutaten auf einmal 
  3. Beginne mit der Butter/Margarine
  4. Gebe die Eier einzeln zu Butter/Margarine und Zucker
  5. Der Zucker darf nicht mehr knirschen
  6. Rühre das Mehl nach und nach unter
  7. Gib Flüssigkeit abwechselnd mit dem Mehl zum Teig
  8. Rühre am Ende nicht zu lange
  9. Der letzte Löffel Teig in der Schüssel wird verkostet
  10. Schmeckt der Teig - Schmeckt der Kuchen

Der Teig reicht für zwei normale Kastenformen. Diese am besten einfetten,  einen Streifen Backpapier hinein legen und dann den Teig darauf verteilen.
Im vorgeheizten Ofen bei 160° Umluft ca. 40 Minuten backen.





Weihnachtsvariante ♥

Der Rotweinkuchen schmeckt zur Weihnachtszeit auch sehr lecker mit Glühwein. 
Zusätzlich verziere ich ihn mit einer Glasur aus Puderzucker und Glühwein und kleinen Schokoelementen oder Zuckerperlen.




Kommentare:

  1. Meine liebe liebe Soulfood-Schwester,
    du machst das alles ganz ganz ganz toll!!! Man spürt einfach, dass dir dein Blog total Freude bereitet und das ist schön:-) Mach weiter so:-)
    Viele liebe Grüße
    Sia

    P.S.: Ich komm gleich mal so ein Stückchen von deinem leckeren Rotweinkuchen essen;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine lieben Worte, Sia ♡ Fühl dich gedrückt

      Löschen
  2. Happy Blog-Geburtstag und ♥-lichen Glückwunsch zum 200. Däumchen, liebe Janke!! :)
    Den Rotweinkuchen backe ich auf alle Fälle nach, den hatte meine Oma auch perfekt drauf und ich hab leider verpasst, mir das Rezept geben zu lassen - vielleicht ist er das ja, Omas können das einfach :D
    Ich bin schon sehr gespannt auf die Überraschung und lese deinen Blog weiterhin so fleißig wie bisher ;)
    Ganz liebe Grüße,
    Tanja von Rock and Owl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du ja so Recht, liebe Tanja. Omas Back-Rezepte sind einfach die besten. Bin sehr froh über ihre Sammlung, bzw. dass ich mir vieles aufgeschrieben habe, bevor sie gestorben ist.

      Der Rotweinkuchen ist wirklich lecker, der wird dir schmecken und vielleicht erinnert er dich an den Kuchen deiner Oma ♡
      Ganz lieben Gruß
      Janke

      Löschen
  3. Bon blog-anniversaire Liebe Janken!
    Du machst es gaaanz toll und bist für mich ein gutes Vorbild :-)
    Rotwein kuchen finde ich um so interessanter, als wir Franzosen so etwas gar nicht kennen, obwohl wir die Zutat in Masse produzieren ;-)
    LG, Maïlys

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci pour le compliment, cher Maïlys ♥
      Aber Vorbild? Ich? Das brauchst du doch gar nicht. Deine Seite ist so zuckersüß!!! Mach bitte genau SO weiter!!!!!
      Liebste Grüße
      Janke

      Löschen
  4. Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag und auf viele weitere leckere Rezepte!!!

    AntwortenLöschen
  5. Wir gratulieren dir zu seinem Jubeltag! Wir sind ja erst seit kurzem dabei, finden deinen Blog aber ganz toll und sind seitdem treue Leser :) Mach weiter so, der Anfang war schon mal super!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über dein Feedback, Fragen oder Anregungen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

Hier kannst du das Rezept / die Seite ausdrucken

Print Friendly and PDF
DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS